Paramecium bursariaVorticella chlorellataPelagostrombidium fallaxParadileptus elephantinusLagynus elegans
Paramecium bursaria

Paramecium bursaria (Video) ist ein Modell-Ciliat in der Wissenschaft. Das Ciliat lebt in Symbiose mit einzelligen Algen (grün). Hier sehen wir die zwei charakteristischen pulsierenden (kontraktilen) Vakuolen mit Sammelkanälen, den Zellmund (schlitzartige Vertiefung mit schlagenden Cilien in der Zellmitte) und daneben den Makronukleus (graue ellipsoide Struktur).

Vorticella chlorellata

Individuen von Vorticella chlorellata haben einen Stiel, mit dem sie auf anderen Planktonorganismen oder abgestorbenem Material aufsitzen können. Alles zusammen bildet ein großes Aggregat, das von Räubern nicht mehr gefressen werden kann. Die Algensymbionten (grün) dieser Art geben Nährstoffe an seinen Wirt ab und können auch UV-Schutzsubstanzen (MAAs) produzieren.

Pelagostrombidium fallax

Pelagostrombidium fallax frißt planktische Algen und verdaut diese bis auf ihre Chloroplasten (=’gestohlene Chloroplasten’ oder ‘Kleptoplasten’). Durch die Kleptoplasten kann das Ciliat über Photosynthese zusätzlich Nährstoffe bekommen.

Paradileptus elephantinus

Paradileptus elephantinus ist ein großes Ciliat, das sogar Rädertierchen (kleine Mehrzeller) frißt.

Lagynus elegans

Lagynus elegans lebt bevorzugt in sauerstoffarmen Regionen eines Gewässers.

Herzlich Willkommen auf ciliates.at


Wir sind Ciliaten-begeisterte Forscherinnen und Forscher, die sich für alle Aspekte von Einzellern aus Seenplankton interessieren!
Wir untersuchen, welche Aufgabe jede einzelne Ciliatenart im sogenannten ‚Mikrobiellen Nahrungsnetz‘ hat.
Dazu führen wir unsere Beobachtungen und wissenschaftlichen Experimente auf dem neuesten Stand der
Forschung mit modernsten Methoden durch (morphologisch und genetisch).

 

Comments are closed.

  • Netzwerkanalysen in aquatischen Nahrungsnetzen: Ciliaten als Modell1e Internationales trilaterales Projekt gefördert von FWF (lead agency; I 2238-B25), SNF und DFG. PIs B. Sonntag (FWF), T. Posch (SNF, Uni Zürich), T. Stoeck (DFG, Uni Kaiserslautern); September 2015 – August 2020
    Endosymbiontische Algen und deren Ciliaten-Wirte: Morphologie, Phylogenie, Ökologie FWF Der Wissenschaftsfonds (P28333-B25), PI B. Sonntag & T. Pröschold, April 2016 – März 2021
    Ein Projekt für über 400 Kinder und Jugendliche aus neun vorpädagogischen und pädagogischen Einrichtungen. Gefördert im Programm ‚Talente regional der Forschungsförderungsgesellschaft FFG‘, Juli 2015 – Dezember  2016, PI S. Wanzenböck, M. Ellmauer  
    Die Auswirkung ultravioletter Strahlung auf planktische Ciliaten in Seen: Analyse ihrer Schutz- und Reparaturstrategien. FWF Der Wissenschaftsfonds (P21013-B03), Februar 2009 – November 2013, PI B. Sonntag.